Unterwegs

it's a small world after all

Everglades und Naples

| Keine Kommentare

Die Everglades sind anders. Wenig touristisches Trallala und viel Natur. Allein für den einen Tag, den wir komplett mit der Suche nach Alligatoren verbracht haben, hätte sich die gesamte Anreise gelohnt. Einfach mal aus dem Auto steigen und sich die Tiere am Wasser liegend anzusehen ist ziemlich aufregend.

Es gab auch diese eine Situation, in der wir ganz langsam den Rückzug angetreten haben, weil wir ganz sicher waren dass das langsam auf uns zu schwimmende Tier die Kinder fixiert hat. Hat es bestimmt nicht, aber sicher ist sicher. Die Vielfalt der Fauna beeindruckend. Überall was zu sehen, sogar im eigenen T-Shirt. Eine Mücke zum Beispiel. Oder dreihundertzweiundsechszig Mücken. Das war der einzige Wermutstropfen.

Naples? Warum steht da Naples im Titel? Da stand unser Zelt. Von der Stadt haben wir aber nur den Lowdermilk Beach Park, die Post und Walmart gesehen. Ersterer war sehr schön, zweite sehr voll und dritter sehr groß. Naples fetzt. In’s Stadtzentrum schaffen wir es vielleicht später mal.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.